Webcontent-Anzeige

Mobiles Arbeiten nach der Pandemie

Neuer Vergleichsring Personalmanagement für Städte aus Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz

Es ist kein Geheimnis: Ein Thema, das durch die Corona-Pandemie einen Boost erfahren hat, ist das mobile Arbeiten. In fast allen Verwaltungen wird aktuell an neuen Dienstvereinbarungen zum mobilen Arbeiten gearbeitet.

 Homeoffice: Zoom-Bildschirm

Mobiles Arbeiten macht die Verwaltungen pandemie-resilienter, steigert die Arbeitgeberattraktivität und ermöglicht neue Raumkonzepte. Gleichzeitig ergeben sich neue Anforderungen an Zusammenarbeit und Führung.

In den KGSt®-Vergleichsringen werden kommunale Lösungen zum Personalmanagement vorgestellt und diskutiert, nun auch für Städte mit 50 000 bis 200 000 Einwohnerinnen und Einwohnern in Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz. Weitere Themen des neuen Vergleichsrings sind die Merkmale eines attraktiven Arbeitgebers sowie die erforderlichen Ressourcen für das kommunale Personalmanagement.

Das Projekt startet im Juni 2021 und läuft bis Ende Dezember 2022.

Sie haben Interesse, an dem Vergleichsring teilzunehmen? Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter "Personalmanagement GK 3-4 BW, HE, RP".

Webcontent-Anzeige
Bildnachweise:
Megafon – Aktuelles © Zerbor Adobe.Stock
Homeoffice © fizkes Adobe.Stock