Webcontent-Anzeige

Das Landratsat München als Arbeitgeber

Bundesministerium vergab zwei Auszeichnungen

Mitarbeiterzufriedenheit und Innovationskraft schaffen – hierfür setzt sich der Landkreis München sowohl für seine Mitarbeitenden als auch für seine Kundinnen und Kunden ein. Die Anstrengungen wurden belohnt: Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat das Landratsamt als Arbeitgeber erneut mit dem Prädikat "Zukunftsfähige Arbeitskultur" (erstmals verliehen 2015) und dem Audit "berufundfamilie" (erstmals verliehen 2008) ausgezeichnet.

Egal ob Digitalisierung, Fachkräftesicherung oder eine neue Arbeits- und Führungskultur: Die Arbeitswelt verändert sich laufend. Um mit den Veränderungen bestmöglich umzugehen und wirkungsvolle Maßnahmen für eine zukunftsfähige Organisationskultur abzuleiten, nimmt der Landkreis München an den beiden Qualitätsprädikaten für Arbeitgeber "INQA-Prozess Kulturwandel – Arbeit gemeinsam gestalten" sowie "berufundfamilie" teil. Mit Erfolg wurden dem Landkreis München beide Prädikate am 22. Juni 2021 verliehen und sind damit "frisch" auditiert.

Ein besonderes Highlight war, dass das Prädikat "INQA-Prozess Kulturwandel – Arbeit gemeinsam gestalten" während der ersten hybriden Klausur für Führungskräfte des Landratsamts München verliehen wurde und mittels einer Live-Schalte nach Berlin alle Teilnehmenden der Prädikatsverleihung beiwohnen konnten.

"Gerade die vergangenen eineinhalb Jahre seit Ausbruch der Coronapandemie haben das Arbeitsleben komplett verändert und die Anforderungen an das Landratsamt als Arbeitgeber – sowohl aus Sicht der Arbeitnehmer als auch aus Sicht der Kunden – massiv verändert. Ich freue mich sehr, dass unser fortlaufendes gemeinsames Bemühen, auch weiterhin eine moderne und dienstleistungsorientierte Verwaltung sowie ein familienfreundlicher Arbeitgeber zu sein, mit diesen Auszeichnungen wiederholt honoriert wurden", so Landrat Christoph Göbel.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis: Megafon – Aktuelles © Zerbor Adobe.Stock